Get to know me

Achtung Achtung! Es wird persönlich. In diesen 20 Fakten lernt ihr mich besser kennen, als es mir lieb sein sollte:

  1. Gummi-Süßigkeiten und mich verbindet eine Hassliebe. Sie sind mein liebstes Naschwerk, da kenne ich kein Halten und vor allem kein Ende. Der Hass daran? Jedes mal danach werde ich mit Bauchschmerzen und Übelkeit bestraft.
  2. Schweden ist für mich wie meine zweite Heimat. Seit 16 Jahren fahre ich mit meiner Familie (fast) jedes Jahr für einen Monat in irgendeine Ecke von Schweden. Das peinliche? Außer Hallo, Tschüss und Danke sprechen wir kein Wort Schwedisch und das, obwohl wir eigentlich ja schon 1 1/2 Jahre ingesamt dort verbracht haben. Lesen und verstehen können wir es dafür aber wie Profis.
  3. Früher war ich die Leseratte schlecht hin und habe in einer Woche mindestens zwei Bücher verschlungen. Leider wurde das im letzten Jahr aber ganz anders: Statt ein Buch zu lesen, schaue ich jetzt abends immer Youtube-Videos. Auch wenn ich mir immer wieder vornehme endlich mal wieder ein Buch zu lesen, schaffe ich es nie: Youtube ist einfach eine Sucht…
  4. Ich bin gar kein Clubgänger! Ab und zu gehe ich gerne, aber jedes Wochenende um die Häuser zu ziehen ist so gar nicht mein Fall. Stattdessen mache ich lieber gemütliche Abende mit meinen Mädels und teste mich mit ihnen durch Restaurant und Bars.
  5. Sport und ich sind anscheinend keine guten Freunde. Ich habe mir in den letzten 10 Jahren ungefähr alles gebrochen, was man sich so brechen kann: egal ob Ellenbogen, Fuß, Finger oder Nase – nichts blieb heil.
  6. Ich wünsche mir so lange wie ich denken kann nichts sehnlicher als einen Hund. Als ich in der 3.Klasse auf Klassenfahrt war und wiedergekommen bin, haben ein Meerschweinchen und ein Kaninchen zuhause auf mich gewartet und ich dachte nur: „Na toll, was soll ich jetzt mit denen anfangen? Ich will doch nur einen Hund!“ Leider blieb dieser Wunsch bis jetzt unerfüllt…
  7. Bis vor einem Monat war New York meine allerliebste Stadt auf der ganzen Welt. Seit meinem Städtetrip im August muss sich der Big Apple diesen Platz jetzt aber mit London teilen. Future home? 
  8. Die Wahrheit ist gemein: Ich bin gar kein Pferdemädchen und kann (bis auf ein paar Ausnahmen) auch mit Pferdemädchen nichts anfangen. Es ist als würden wir in verschiedenen Welten leben. Vielleicht liegt meine akute Pferde-Abneigung, die ich seit einer traumatischen Klassenfahrt auf einen Reiterhof hatte. Meine Mitschülerin verlor vor meinen Augen dank Pferd fast ihren Finger…
  9. Ich habe die winzigsten Hände der Welt. Sie sind nicht besonders dünn, dafür aber besonders kurz. Handschuhe darf ich in der Kinderabteilung kaufen und auf breite oder auffällige Ringe muss ich leider komplett verzichten.
  10. Mein Fashion-Moment hatte ich in der 7. oder 8. Klasse nach den Sommerferien. Damals hatte ich mir radikal die Haare kurz geschnitten (und ich sah noch nie schlimmer aus), hatte die Pickel meines Lebens und den hässlichsten Geschmack. Meine Freunde fanden aber, dass ich ein anderer Mensch war und ab da war klar: Marie macht was mit Mode!
  11. Seit ich denken kann wollte ich schon immer Auto fahren. Mit 16 1/2 Jahren bin ich dann sofort zur Fahrschule gerannt und hatte mit 17 meinen Führerschein in den Händen. Seit ich 13 bin habe ich für mein erstes Auto gespart und es mit 18 sofort gekauft. Seitdem bin ich immer noch ein passionierter Autofahrer (momentan radle ich aber ganz brav jeden Tag zur Arbeit) und wünsche mir sehr ein neues Auto mit mehr als 50PS.
  12. Ich bin passionierter Dauersingle. Während Freundinnen von einem zum anderen wechseln oder jahrelang mit ihrem Freund zusammen bin, bleibe ich konstant allein. Und was soll ich sagen? So richtig stört es mich nicht. Hallo Freiheit!
  13. Ich habe ein großes Problem mit meinem Körper und mir wird von meiner Familie regelmäßig eine Essstörung oder eine Störung der Selbstwahrnehmung vorgeworfen. Ich sehe alles sehr kritisch an mir und wenn man mich fragt, was ich an mir schön finde, dann kann ich nur mit den Schultern zucken. Wenn man mich aber nach meinen Makeln fragt, dann könnte ich eine Klopapierrolle beschriften.
  14. Ich habe eine riesige Familie, aber gar keinen Familienzusammenhalt. Eigentlich bin ich nur mit meiner Mama, meiner Oma und meiner Patentante (an sich zählt das ja nicht, für mich aber schon) ganz dicke. Eigentlich schade, denn im Gegensatz zu anderen Familien leben fast alle in der gleichen Stadt wie ich. Tja, Familie kann man sich nunmal nicht aussuchen.
  15. Ich bin der größte Schnäppchenjäger der Welt. Wenn ihr mich mal seht und denkt: „Boah, die Olle trägt ja nur Luxusklamotten!“, dann lasst euch nicht täuschen. Ich zahle nie den vollen Preis!
  16. Ich hasse es Englisch zu sprechen. Ich kann es zwar (einigermaßen), aber weil ich es eben doch nicht perfekt perfekt kann, fühle ich mich beim Sprechen sehr unwohl. Das mag auch daran liegen, dass mir genau in den entscheidenden Momenten einer Unterhaltung die wichtigsten Worte auf einmal nicht mehr einfallen wollen.
  17. Ich bin ein Karrieremonster. Das zumindest muss ich mir von all meinen Freunden anhören. #Boss… Manchmal weiß ich aber nicht, ob ich das wirklich so toll finde, denn leider stößt man mit so viel Ehrgeiz auch immer wieder an seine Grenzen. Vor allem wenn es um den eigenen Perfektionismus geht.
  18. Ich habe den empfindlichsten Magen der Welt. Egal ob Stress, zu wenig gegessen oder das Falsche. Mein Bauch verzeiht nichts und dann leide ich mindestens eine Woche unter Übelkeit und Bauchschmerzen.
  19. Meine allerliebste Fernsehserie aller Zeiten ist Gilmore Girls. Ich könnte mir von morgens bis abends Lorelai und Rory ansehen und es wird nie langweilig. Bei der letzten Folge der Serie muss ich immer weinen wie ein Schlosshund, weil ich nicht will, dass es schon vorbei ist.
  20. Ich hasse alles, was typisch Frau ist. Vielleicht ist das meine Art von Feminismus, aber ich hasse Frauenautos, Glitzer, Schleifen, Rüschen und High Heels. Manchmal schaue ich morgens in den Spiegel und denke, dass ich von den Klamotten aussehe wie ein Mann… Unisex gefällt mir halt!