Gesunde Leichenblässe

Es gibt Sachen, die fallen einem nicht auf, bis man darauf aufmerksam gemacht wird. Und dann muss man einfach immer daran denken! Das beste Beispiel: Meine Knöchel. Bis jemand mir sagte, dass weiße Knöchel ja sowas von schlimm in Hochwasserhosen aussehen, hab ich nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, sondern mich einfach nur über die sockenfreie Zeit gefreut. Na toll, das wurde mir jetzt gründlich verdorben.

Ab der Sekunde fing ich an mich wie eine durchsichtige Leiche, bleich und unansehnlich, zu fühlen. Wie konnte ich es nur wagen, eine Hose anzuziehen, die meine weißen Stelzen entblößte. Pfui! Und generell, meine Arme! Mein Gesicht, alles viel zu bleich für die warme Jahreszeit. So kann man sich in Berlin nicht blicken lassen. Da denken doch alle, dass ich 24h im UV-freien Raum, womöglich sogar vorm Computer, verbringe. Stubenhocker-Image? Nein danke!

SolariumVor dieser Äußerung war ich stolz, dass ich jeden morgen mein Gesicht mit Lichtschutzfaktor 50 einschmierte und stellte mir mein Gesicht mit 80 Jahren faltenfrei vor. Nach der Äußerung denke ich: Ist es überhaupt lohnenswert, wie eine Leiche auszusehen, nur um mit 80 noch eine gute Figur zu machen? Kann mein Ehemann die Falten mit seiner dicken Lesebrille dann überhaupt noch sehen?! Nö!

War ich davor ein strikter Solariumsgegner (bis auf ein paar Jugendsünden-Besuche), denke ich jetzt doch ernsthaft darüber nach. Macht der Satz: „Du siehst toll aus, warst du im Urlaub?“ nicht so viel jünger als ein Lichtschutzfaktor 50?

Was denkt ihr? Geht die Gesundheit über das Wohlfühlen? Diese Frage stellen sich ja auch immer mehr Menschen, gerade was Schönheitsoperationen angeht. Dürfen wir uns, wenn wir wissen, dass es ein Gesundheitsrisiko gibt, trotzdem dem Solarium, dem Botox usw. hingeben?

All pictures via Google.com or Pinterest