Hunde als Modeaccessoires?

via & via & via & via
Hunde sind wieder Trend.
Waren es 2007 noch Paris Hilton Chihuahuas, sind es heute die französischen Bulldoggen oder Möpse von Bloggerinnen. 
Gute Beispiele dafür sind Chiara Ferragni (The Blonde Salad) mit ihrem Hund Matilda, oder Alexandra Pereira (Lovely Pepa) mit Pepa.
Chiara Ferragni’s Hund Matilda hat einen eigenen Instagram Account, und ist, seien wir doch mal ehrlich, nach Chiara Ferragni, der Star auf ihrer Website.
Auf jedem zweiten Bild bei Instagram guckt uns Matilda mit dem typischen Hundeblick an, trägt mal Partnerlook mit Frauchen oder grüßt ihre Leser.
Alexandra Pereira hat ihren Hund gleich ganz zum Markenzeichen ihres Blogs gemacht, indem sie ihn nach ihrem Hund Pepa benannt hat. Auch Pepa begleitet Frauchen treu in ihren Outfitposts oder sorgt für einen verzückten Aufschrei der Leser bei Instagram, wenn sie mit ihrer Leine, die immer zum Outfit von Alexandra passt, in die Kamera schaut.
Und ja, ich gebe zu, ich finde beide Hunde süß und like auch gerne die niedlichen Hundefotos.
Aber im Hinterkopf habe ich immer Zweifel.
Ist es richtig ein Lebewesen als Accessoire oder Markenzeichen zu benutzen?
Und ist das Leben eines erfolgreichen Bloggers überhaupt als Frauchen geeignet?
Schließlich begleitet man Chiara und Alexandra fast wöchentlich auf neue modische Abenteuer in einer anderen Stadt. Sie jetten von A nach B, mal sind sie in dieser Woche in New York, in der anderen in London oder Paris. Ständig unterwegs in Showrooms, auf Fashionweeks oder auf anderen Modeevents. Kaum zu glauben, dass sie ein beständiges Leben führen, und Zeit haben, mindestens dreimal am Tag Gassi zu gehen.
Meist sind sie ja nicht alleine unterwegs, sondern haben ihre Freunde, Fotografen und sonstige Entourage noch dabei.
Wo also ist der Hund? Und ja, natürlich kann auch mal die Familie als Hundesitter einspringen, aber es ist ja nicht so, dass Bloggerinnen zweimal im Jahr weg sind, sondern eher zweimal in zwei Wochen….
Und schließlich ist nicht zu vergessen, Hunde, die angeschafft worden sind, um modisch zu sein, kann man nicht einfach im Schrank verschwinden lassen, wenn sie wieder „out“ sind. Sie bleiben einem für viele Jahre treu und erwarten Aufmerksamkeit, Betreuung und ganz viel Liebe.
Was haltet ihr von Hunden als Modeaccessoires? Würdet ihr als berühmte und erfolgreiche Bloggerin einen Hund halten?
(P.s. Chiara Ferragni und Alexandra Pereira dienen nur als Beispiel.)