Outfit: 18112012

Im Moment muss es schlicht und simpel sein. Und vor allem warm. Ich friere nämlich nur noch. Mir graut es schon davor, wenn es Minusgrade werden, dann erfriere ich wahrscheinlich. Oder sehe aus wie ein Michelin Männchen und kriege Schweißausbrüche in Ubahn und Bus. Geht euch das auch immer so? Draussen friert man und zieht sich kuschelig warm an, und sobald man in den öffentlichen Verkehrsmitteln sitzt, fühlt man sich wie in einer Sauna? Genauso geht es mir ja auch im Winter in den Geschäften, deswegen hasse ich im Winter Shoppen. Sobald man das Geschäft betritt öffnet man panisch die Jacke um nicht vom Hitzeschlag getroffen zu werden. Dann in der Kabine: Raus aus den vielen Schichten, wieder rein. Nervig. Um also nicht den Hitzetod zu sterben ziehe ich lieber viele Lagen an, die ich dann Schritt für Schritt wieder ausziehen kann. Und der andere Vorteil der Zwiebelgeschichte. Man kann seine geliebten Herbstjacken auch im Sommer tragen. Genauso wie meinen tollen Herbstparka. Falsche Fellweste drunter und fertig bin ich für die abwechselnde Qual von Hitze und Kälte. Geht es euch genauso oder bin ich die Einzige die diese Hitzewelle in den Geschäften hasst ? 
 
At the moment is has to be simple and pure. And warm. Because it is so cold outside. So in winter I prefer the layered look. Because people in shops like to torture us with abnormal heat. Am I the only person who hates this heat in shops and metro?
Jacket – Review
Vest – Zara
Sweater – Mango
Pants – H&M
Shoes – Zara
Necklace – Asos